So verblüffen Sie Ihre Kunden

Kunden zufriedenstellen genügt heutzutage längst nicht mehr – das schaffen Ihre Mitbewerber auch. Um Kunden »echt« zu binden, braucht es einen entscheidenden Schritt mehr: Kunden verblüffen.


Wie können Sie heutzutage Ihren Kunden verblüffen, wo der doch in unserem digitalen Zeitalter bestens informiert ist? Da gibt es nur einen Weg: einen Service anbieten, mit dem er so niemals rechnen würde. Und dazu möchte ich Ihnen heute ein Beispiel geben, wie Sie sich von anderen Produkt- oder Dienstleistungsanbietern abheben können.

Stellen Sie sich folgendes vor: Sie erwarten heute einen Kunden. Normalerweise würde dieser mithilfe seines Navigationsgeräts den Sitz Ihres Unternehmens eingeben, bei Ihnen angekommen einen Parkplatz suchen und sich dann im Firmengebäude bis zu Ihnen »durchfragen«. In Ihrem Büro eingetroffen ist er eventuell schon etwas genervt, weil er eine Weile nach einem Parkplatz suchen musste, ohne einen Strafzettel erwarten zu müssen und Sie im Haus nicht direkt finden konnte. Sie können sich sicher vorstellen: Das ist keine besonders gute Basis für ein Geschäftsmeeting.

Doch es geht auch anders.

Sie haben sich im Vorfeld erkundigt, wie Ihr Kunde bei Ihnen anreisen wird, nämlich mit dem eigenen Wagen. Also haben Sie ihm schon vor Antritt seiner Reise per E-Mail einen Link geschickt, mit dem er auf seinem Navigationsgerät die Strecke von seinem Abreiseort bis zu Ihnen angezeigt bekommt – und zwar bis auf einen Parkplatz, der speziell für ihn für diesen Tag reserviert ist. Die erste Verblüffung ist damit garantiert und die zweite folgt direkt mit dem Einnehmen seiner Parkposition: Dort sieht er direkt vor sich ein elektronisches Schild, das ihn mit Namen begrüßt: »Sehr geehrter Herr Meier, wir begrüßen Sie in unserem Hause.« Die zweite Verblüffung.

Zusätzlich bekommt jemand, der sich bei Ihnen um die Erstbetreuung Ihres Kunden kümmert mit dessen Einfahrt auf Ihr Firmengelände die Nachricht, dass Herr Meier eingetroffen ist. Dieser wird sofort persönlich von jemand begrüßt, sobald Herr Meier die Tür seines Fahrzeugs öffnet – und ins Haus begleitet. Regnet es, geschieht das mit einem Schirm. Dritte Verblüffung. Somit wurde der Kunde ab Start bei seinem Zuhause bis aufs Firmengebäude direkt in Ihr Büro begleitet. Das ist eine Innovation.

Somit muss sich Ihr Kunde nicht darum kümmern, wie er zu Ihnen kommt, wie und wo er einen Parkplatz findet und wieviel zusätzliche Zeit er auch noch einplanen muss, um Sie im Gebäude zu finden. Auf diese Weise ist er nicht genervt – im Gegenteil: Sie haben ihn verblüfft – mehrmals – und haben damit eine ideale Basis für eine gute Partnerschaft geschaffen.

Wenn Ihnen so etwas gelingt, sind Sie definitiv serviceorientierter und eine Abgrenzung zum Wettbewerb. Und binden Ihren Kunden langfristig.

Wie bitte? Sowas macht man nur bei Vorständen? Entschuldigung... sind denn Kunden hierarchisch zu sehen? Meine Meinung: Macht doch einfach einen guten Eindruck

Zu teuer? Möglicherweise ist die Technologie dahinter ein wenig Investition – eine neue Geschäftsidee sozusagen, aber was ist Ihnen denn ein loyaler Kunde wert? Vielleicht sagen Sie jetzt „Ja, aber ...“, „Yes, but ...“. Klar, stimme ich zu. Aber wer das jetzt nicht angeht, bleibt stehen! Machen Sie es doch einfach mal, dann werden Sie den Erfolg sehen. Wir brauchen einfach mehr Service in unserer Welt.

Service ist eine Einstellung – und Einstellung ist ein Service. Wir könnten heutzutage viel mehr digitalisieren und unsere Kunden durch echten Service verblüffen.

Was tun Sie schon heute dafür? Bloggen Sie mit!

zurück